Frisch aus dem Studio

BILDERWELTEN Ausstellung in Hannover

Gepostet von am Dez 16, 2014

Im Foyer der VHS Han­no­ver ist unsere Aus­stel­lung BIL­DER­WEL­TEN noch bis zum 19.12.2014 zu sehen. Viele der Foto­gra­fien zei­gen Motive, die durch die Tech­nik der Lang­zeit­be­lich­tung zu Gemäl­den aus Licht und Zeit wer­den. Die beson­dere Far­big­keit der Bil­der ent­steht nur durch Ver­stär­kung oder Abschwä­chung der ohne­hin vor­han­de­nen Far­big­keit, die aber tat­säch­lich erst sicht­bar wird durch das Sam­meln des mit dem blo­ßen Auge nicht mehr wahr­nehm­ba­ren Rest­lich­tes des enden­den Tages. Diese Bil­der laden das Auge des Betrach­ters ein, in ihnen zu wan­dern und zu ver­wei­len — sich hin­ein zie­hen zu las­sen in eine andere Welt, die teil­weise schon fast unwirk­lich scheint. Das macht ihre beson­dere Aus­strah­lung aus. Herz­li­chen Dank an die VHS Han­no­ver, die der Ver­an­stal­ter die­ser Aus­stel­lung ist. »Ver­nis­sage BIL­DER­WEL­TEN auf youtube       |      » zur Bil­der­ga­le­rie...

mehr

His Masters Voice – Mops-Shooting

Gepostet von am Dez 11, 2013

His Masters Voice – Mops-Shooting

Frisch aus unse­rem Stu­dio: Getreu dem Loriot-Motto “Ein Leben ohne Mops ist mög­lich, aber sinn­los” ziert Firmen-Mops Helge in berühm­ter Pose die Weih­nachts­karte 2013 für...

mehr

Ein Berliner Goldkehlchen im Georgengarten

Gepostet von am Aug 21, 2013

Ein Berliner Goldkehlchen im Georgengarten

Impres­sio­nen von unse­ren Künstler-Aufnahmen mit der Ber­li­ner Sopra­nis­tin Caro­line Bun­ge­roth: Por­traits im Ambi­ente foto­gra­fier­ten wir im She­ra­ton Han­no­ver Peli­kan Hotel, des­sen Foyer einen klas­si­schen Rah­men für mon­däne Posen lie­fert. Im Geor­gen­gar­ten Han­no­ver rea­li­sier­ten wir Image­fo­tos mit zau­ber­haf­tem...

mehr

Unser Website Relaunch ist abgeschlossen

Gepostet von am Aug 18, 2013

Unser Website Relaunch ist abgeschlossen

Gute Gestal­tung lässt Ideen flie­gen, es ist geschafft, der Relaunch unse­rer Web­site ist abge­schlos­sen: Wir haben mit unse­rem Exper­ten­team – Susanne Ster­na­gel von der Netz­wer­ka­gen­tur Kreis­licht und Ste­pha­nie Riestig-Besser von ars:scribendi – lang daran gefeilt, nun ist unsere Home­page in allen Berei­chen up...

mehr

BILDERWELTEN Ausstellung in Spanien

Gepostet von am Jun 12, 2013

BILDERWELTEN Ausstellung in Spanien

Neben der gelieb­ten Pflicht die Kür: Mit gro­ßem Publi­kums­in­ter­esse und guter Reso­nanz ist unsere Aus­stel­lung BIL­DER­WEL­TEN — MUNDOS EN IMA­GI­NES in Spa­nien zu Ende gegan­gen. Die Gale­rie Mel­chior Zapata in Beni­cas­sim mit ihren ath­mo­sphä­ri­schen Räumen gab einen gelun­ge­nen Rah­men für unsere Bil­der. Und was uns beson­ders gefreut hat, das regio­nale TV-Kulturprogramm wid­mete den BIL­DER­WEL­TEN einen Bei­trag. Herz­li­chen Dank an die Stadt Beni­cas­sim, die der Ver­an­stal­ter die­ser Aus­stel­lung war. ErrorJava­script not activated Rund­gang BIL­DER­WEL­TEN       |       TV Bericht des Mira­dor Cul­tu­ral      |      » zur Bil­der­ga­le­rie BILDERWELTEN „Nicht die Abbil­dung der Wirk­lich­keit ist das Ziel der Kunst, son­dern die Erschaf­fung einer eige­nen Welt.“ Diese Worte von Fer­nando Botero, kolum­bia­ni­scher Maler und Bild­hauer, beschrei­ben die in unse­rer Aus­stel­lung BIL­DER­WEL­TEN — MUNDOS EN IMA­GI­NES gezeig­ten Foto­gra­fien sehr tref­fend: Die Bil­der laden das Auge des Betrach­ters ein, in ihnen zu wan­dern und zu ver­wei­len — sich hin­ein zie­hen zu las­sen in eine andere Welt, die teil­weise schon fast unwirk­lich scheint. Das macht ihre beson­dere Aus­strah­lung aus. Viele Foto­gra­fien von René Led­rado zei­gen Motive, die durch die Tech­nik der Lang­zeit­be­lich­tung und das Ein­sam­meln des in der Däm­me­rung vor­han­de­nen Rest­lich­tes zu Gemäl­den aus Licht und Zeit wer­den. Die beson­dere Far­big­keit der Bil­der ent­steht nur durch Ver­stär­kung oder Abschwä­chung der ohne­hin vor­han­de­nen Far­big­keit, die aber tat­säch­lich erst sicht­bar wird durch das Sam­meln des mit dem blo­ßen Auge nicht mehr sicht­ba­ren Rest­lich­tes des ster­ben­den Tages. 1. „Zwie­licht — eine andere Welt“ — in der Däm­me­rung, kurz nach Son­nen­un­ter­gang lie­gen fan­tas­ti­sche Auf­nah­men ver­bor­gen. Übli­cher­weise fan­gen Foto­gra­fien den Moment, den Bruch­teil einer Sekunde, ein.  Aber sie kön­nen zu einer Art Gemälde aus Licht wer­den, wenn auf ihnen eine län­gere Zeit­spanne fest­ge­hal­ten wird. Beim Foto­gra­fie­ren in der Däm­me­rung sieht das Auge fast nur noch grau — die Kamera aber sam­melt das Rest­licht und lässt Bil­der erschei­nen, die in der Zeit ver­bor­gen sind. Lange Belich­tun­gen, 30 Sekun­den und län­ger, brin­gen eine ver­zau­berte Welt zurück ins Licht. Es sind die letz­ten Far­ben eines enden­den Tages, die diese unge­wöhn­li­chen Licht­stim­mun­gen ent­ste­hen las­sen. Darin liegt der unwi­der­steh­li­che Zau­ber die­ser Bilderwelten. Die Auf­nah­men sind zum Teil an der spa­ni­schen Mit­tel­meer­küste nörd­lich von Valen­cia ent­stan­den. An der fel­si­gen Küste ver­rauscht die tosende Bran­dung bei den Lang­zeit­be­lich­tun­gen zu zar­ten Schlei­ern. Die Wild­heit der Natur, die man durch­aus noch erkennt, bil­det dabei einen schö­nen Kon­trast zum Traum­haf­ten, in das die Motive ent­füh­ren möchten. 2. „Land­schaf­ten — magisch grüne Welt“ — bei den Land­schaf­ten mit ihrer fast mono­chro­men Far­big­keit, ent­steht der Ein­druck man befin­det sich in einem Natur­raum. Ein Raum mit Wän­den, Boden und Decke. Wenn man sich in sie ver­tieft, befin­det man sich mit­ten­drin und ist nicht mehr nur Betrach­ter. Darin ein­ge­so­gen riecht man das fri­sche Grün, hört das Rascheln klei­ner Tiere. Man spürt den küh­len Mor­gen­ne­bel auf der Haut und frös­telt ein wenig, in Anbe­tracht der Gefah­ren, die im Gespens­ter­wald lau­ern könn­ten. Es sind diese sehr kon­zen­trier­ten Aus­schnitte — meist mit Weit­win­kel auf­ge­nom­men  — kom­bi­niert mit den mono­chro­men Farb­räu­men, die den Betrach­ter fast wie in dem jewei­li­gen „Natur­raum“ ste­hen lassen. 3. „Ver­las­sene Orte — eine ver­sun­kene Welt“ — Still­ge­legte Fabri­ken waren über Jahr­zehnte der Lebens­mit­tel­punkt vie­ler Men­schen, der Klang von Stim­men und Maschi­nen erfüllte die Betriebs­hal­len, doch jetzt herrscht dort die Stille. In den Bil­dern von Indus­trie­bra­chen ent­steht durch die teil­weise enorme Ver­stär­kung vor­han­de­ner Far­ben eine uns fremde Welt. Rui­nen – seit Jah­ren ver­las­sene Hal­len –...

mehr

Die Kunst der Dunkelheit

Gepostet von am Jun 11, 2013

Die Kunst der Dunkelheit

Eine Lauch-Blütendolde mal ganz anders insze­niert: Diese Geburts­tags­blume mußte ein­fach vor die Kamera. Geheim­nis­voll leuch­tet sie in der Dunkelheit. Aber auch vor wei­ßem Grund macht sie eine gute Figur. Nun ist sie ein unver­gess­li­che Erin­ne­rung, danke Jan­nis, für die­sen schö­nen Blumenstrauß!...

mehr

Man nehme: Legofiguren und ein Aquarium

Gepostet von am Jun 11, 2013

Man nehme: Legofiguren und ein Aquarium

  Man nehme Lego­fi­gu­ren, ein Boot und ein Aqua­rium, lasse vom eige­nen Sohn den Tau­cher viele Tauch­gänge absol­vie­ren und drü­cke den Aus­lö­ser… voilà, fer­tig ist die See­notret­tungs­ak­tion im Studio.

mehr